Ab wann sind Labrador Rüden Geschlechtsreif?

Egal, ob Sie zum ersten Mal Labradorbesitzer oder ein erfahrener Labradorbesitzer sind, Sie fragen sich vielleicht: Wann sind männliche Labrador geschlechtsreif? Wenn ja, gibt es einige Anzeichen, nach denen Sie suchen können, um festzustellen, ob Ihr Labrador paarungsbereit ist.

Anzeichen der Geschlechtsreife bei einem männlichen Labrador

Das Kennenlernen der Anzeichen der Geschlechtsreife bei einem männlichen Labrador kann Ihnen helfen, sein Verhalten besser zu verstehen und festzustellen, ob er paarungsbereit ist. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine Rolle bei der Bestimmung spielen, ob ein Hund für die Paarung bereit ist, einschließlich Alter, Geschlecht und Hormonspiegel.

Zum Beispiel kann ein Labrador-Welpe bereits im Alter von sechs Monaten seine erste Hitze haben. Während dieser Zeit wird der Hund andere Hunde, Menschen und Gegenstände besteigen. Er wird auch Anzeichen von Territorialität zeigen, wie zum Beispiel auf Gegenstände pinkeln und ins Haus pinkeln.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein geschlechtsreifer Rüde gegenüber rivalisierenden Rüden aggressiv wird. Wenn das Männchen bereit ist, sich zu paaren, wird es vor nichts zurückschrecken, um sich mit dem Weibchen zu paaren.

Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass ein männliches Labor Montageverhalten zeigt, aber dies ist nicht unbedingt ein Zeichen für ein Problem. Wenn Ihr Welpe jedoch jemanden besteigt, möchten Sie vielleicht versuchen, sein Verhalten zu korrigieren. Eine Ablenkung wie ein Spielzeug oder Knochen kann helfen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die erste Hitze eines Hundes bereits im Alter von acht Monaten und erst nach zwei Jahren auftreten kann. Der Hund wird wahrscheinlich Verhaltensänderungen zeigen, wie z.B. ins Haus pinkeln und Menschen besteigen. Es ist auch möglich, dass die erste Hitze des Hundes in einer anderen Jahreszeit als normal auftritt.

Obwohl es nicht wissenschaftlich bewiesen ist, wird angenommen, dass das Aufbauverhalten bei einem Hund ein Symptom von Stress sein kann. Wenn Sie Ihren Hund im Winter drinnen halten und ruhiges Verhalten üben, sollten Sie das Aufsteigen verhindern.

Ein weiterer raffiniert aussehender Leckerbissen ist, dass die Proöstrusperiode eines Hundes etwa 7 bis 12 Tage dauert. Während dieser Zeit leckt ein Hund seine Vulva, um Frustration abzubauen. Dies kann zu einer blutigen Entladung führen oder auch nicht.

Kurz gesagt, die Anzeichen der Geschlechtsreife bei einem männlichen Labrador sind allgegenwärtig, und sie werden oft übersehen. Ein männlicher Welpe, der eine Person besteigt, sollte eine Ablenkung, ein Spielzeug und ein Gehorsamstraining erhalten. Wenn das Verhalten anhält, leidet er möglicherweise unter Unsicherheiten oder benötigt zusätzliche Sozialisation.

Weibliche Labradore erreichen die Geschlechtsreife vor Männchen

Während des Hitzezyklus können sich weibliche Labradore mit anderen Männchen paaren. Die Länge dieses Zeitraums ist jedoch nicht für alle Labs einheitlich. Tatsächlich können Labradore vier verschiedene Phasen des Wärmezyklus durchlaufen. Jede Phase dauert eine bestimmte Zeit und hängt von vielen Faktoren ab.

Die erste Stufe des Wärmezyklus wird Proöstrus genannt. Es dauert neun Tage und besteht aus körperlichen Anzeichen wie einem roten Ausfluss aus der Vulva. Die Entladung wird schließlich wässrig und fast farblos. Progesteron wird dann seinen Höhepunkt erreichen und auf ein normales Niveau zurückkehren.

Auf Proestrus folgt Diestrus, der etwa zwei Monate dauert. Dann kehrt der Hund zu seiner normalen Vulva zurück. Der Anöstrus ist eine Periode zwischen Diestrus und dem nächsten Proöstrus. Es dauert in der Regel vier Monate.

Weibliche Labradore sind in der Regel im Alter von neun Monaten paarungsbereit. Es gibt jedoch einige Labs, die bis zu zwei Jahre brauchen, bevor sie vollständig ausgereift sind. Es ist am besten, während dieser Zeit auf weibliche Labs zu achten.

Wenn weibliche Labs in die Hitze geraten, wirken sie möglicherweise erregbarer, bedürftiger und schläfriger als normal. Sie können auch Menschen oder Spielzeug buckeln. Einige Labore zeigen auch ein erhöhtes Lecken des Genitalbereichs.

Während des Hitzezyklus suchen weibliche Labs auch eher nach männlichen Hunden. Während dieser Zeit markieren sie mehr, um den Männchen zu signalisieren, dass sie paarungsbereit sind. Die Beflaggung ist häufiger während der dritten Stufe des Wärmezyklus.

Obwohl ein weiblicher Labrador in der Lage sein kann, sich bereits nach sechs Monaten zu paaren, gibt es viele Faktoren, die die Länge ihres Hitzezyklus beeinflussen. Einige Labs durchlaufen den Zyklus einmal im Jahr, während andere ihn zweimal im Jahr durchlaufen können.

Unabhängig davon, wann ein Labrador in die Hitze eintritt, ist es wichtig, sich der Veränderungen in seinem Verhalten bewusst zu sein. Diese Änderungen können für Besitzer stressig sein. Glücklicherweise können sie mit Standard-Trainingstechniken angegangen werden. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Labor ungeeignete Gegenstände in den Mund nimmt, ersetzen Sie das Element durch etwas Passendes. Sie sollten auch mit fester Stimme „Nein“ sagen, um das Verhalten zu entmutigen.

Weibliche Labradore gehen nie in die Menopause

Ob Ihr weiblicher Labrador den Schnitt macht oder nicht, liegt an Ihnen, aber die gute Nachricht ist, dass sie keine endliche Anzahl fruchtbarer Jahre haben. Während sie in den Prime-Time-Slots fruchtbar sein können, erreicht ihre Fruchtbarkeit ihren Höhepunkt im Alter von 12 bis 15 Monaten.

Die beste Zeit, um Ihre Paarungen zu planen, ist früh im Spiel, wenn sowohl Sie als auch Ihr Weibchen in der bestmöglichen Stimmung sind. Ein weiblicher Labrador wird auch viel mehr auf Sie reagieren als auf den Rest ihres Rudels. Darüber hinaus wird sie wahrscheinlich vor Energie strotzen, so dass ein wenig Verwöhnung einen langen Weg zurücklegt.

Und wenn Sie schon dabei sind, denken Sie daran, dass auch ihre männlichen Artgenossen ihr Revier markieren werden. Es ist kein Geheimnis, dass Labrador-Rüden dazu neigen, sich zwanghaft zu pflegen. Nehmen Sie sich also ein wenig mehr Zeit für die Pflege der fruchtbaren Rüden. Außerdem ist die Fellpflege eine großartige Möglichkeit, eine Bindung zu Ihrem verwöhnten Hund aufzubauen, und sie sorgt für ein rundum glücklicheres Zuhause.

Wenn Sie noch nicht bereit sind, sich niederzulassen, wird es Sie freuen zu hören, dass auch weibliche Labradore Babys machen. Auch wenn Rüden nicht so frech sind wie Hündinnen, haben sie doch eine Menge zu sagen.

Verpaarung einer Labradorhündin nach ihrer ersten Läufigkeit

Unabhängig davon, ob Sie einen Labrador züchten oder nicht, müssen Sie den Läufigkeitszyklus des Labradors kennen. So können Sie eine Scheinträchtigkeit vermeiden. Wenn Sie planen, mit Ihrem Labrador zu züchten, sollten Sie mit der Zucht bis zur zweiten oder dritten Läufigkeit warten.

Die erste Läufigkeit eines Labradors kann zwischen vier und fünfzehn Tagen dauern. Während dieser Zeit schwillt die Vulva des Labradors an, und sie hält Ausschau nach einem Rüden. Sie wird noch mehr flaggen, um dem Rüden zu zeigen, dass sie paarungsbereit ist.

Labradorhündinnen werden alle sechs Monate läufig. Einige kleinere Rassen werden häufiger läufig als andere. Größere Rassen können später im Leben läufig werden. Im Allgemeinen dauert es etwa 18 Monate bis zwei Jahre, bis eine Hündin einen regelmäßigen Zyklus entwickelt.

In den meisten Fällen schwillt die Vulva der Hündin während ihres ersten Läufigkeitszyklus an. In manchen Fällen blutet sie ein paar Tropfen Blut. Bei manchen Labradorhündinnen sind die Blutungen jedoch nicht spürbar.

Während der Läufigkeit gibt der Labrador Pheromone ab, die Rüden aller Rassen anlocken. Wenn Sie vorhaben, Ihren Labrador zu züchten, müssen Sie ihn vor hartnäckigen Bewerbern schützen.

Während dieser Phase verändert die Labradorhündin auch die Farbe ihres Ausflusses. Er wird rosa-braun. Ihr Schwanz kann sich zur Seite neigen. In manchen Fällen wird der Ausfluss der Labradorhündin strohfarben.

Nach der Läufigkeit kehrt die Labradorhündin zur Normalität zurück. Sie kann ängstlich und ruhig werden oder sich anderen Hündinnen gegenüber feindselig verhalten. Sie kann auch Löcher unter Zäunen graben oder über Mauern springen.

Der Läufigkeitszyklus des Labradors kann verwirrend sein, aber er ist nicht allzu schwer zu verstehen. Wenn Sie Ihre Hündin genau beobachten, sollten Sie wissen, wann es Zeit ist, sie zu decken. Sie sollten auch wissen, wie Sie Ihren Labrador während der Läufigkeit pflegen müssen. Obwohl der Labrador jederzeit trächtig werden kann, sollten Sie bis zur dritten Läufigkeit warten, um sie zu decken. Dadurch wird eine Scheinträchtigkeit vermieden und eine gesunde Schwangerschaft gewährleistet.

Wenn eine Labrador Retriever-Hündin ihren ersten Läufigkeitszyklus erreicht, bringt sie einen Wurf Welpen zur Welt. Ihr Eisprung findet etwa zehn Tage nach der Läufigkeit statt.