Die Silhouette beim Labrador

 Die Silhouette beim Labrador
Foto von Vishal V auf Unsplash

Egal, ob Sie sich für einen Hund für sich selbst interessieren oder Ihre Familie erweitern möchten, der Labrador ist eine gute Wahl. Sie haben einen langen Körper mit einem langen, schlanken Kopf. Sie sind auch für ihre Farbe und ihr Fell bekannt. Es gibt viele verschiedene Arten von Labradore und Sie werden in der Lage sein, eine zu finden, die genau zu Ihnen passt.

Schwanz

Je nach Farbe und Rasse von Lab kann der Schwanz etwas anders aussehen. Einige von ihnen sind tot gerade, während andere gekrümmt sind. Einige haben sogar einen sehr kurzen Schwanz, während andere einen dicken, sich verjüngenden Schwanz haben. Sie können auch einen geschmeidigeren Schwanz haben, einen Schwanz, der in der Länge aufflammt. Wenn Ihr Hund einen geschmeidigen Schwanz hat, sollten Sie ihn zum Tierarzt bringen, um ihn untersuchen zu lassen. Der Tierarzt wird Ihrem Hund entzündungshemmende Mittel geben, die helfen können, die Länge des Aufflammens zu reduzieren. Es kann ein paar Tage oder eine Woche dauern, bis Ihr Hund wieder in seinen normalen Zustand zurückkehrt.

Wenn Ihr Labor einen Schwanz hat, könnte dies auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen sein. Wenn Ihr Hund einen geschmeidigen Schwanz hat, müssen Sie ihm viel Ruhe geben. Sie können auch versuchen, Ihrem Labor eine Schmerzlinderung zu geben. Der Tierarzt kann Ihrem Labor ein Rezept für ein sicheres Schmerzmittel zur Verfügung stellen. Ihr Labor muss auch eine Untersuchung und einen Bluttest durchführen, um genetische Störungen auszuschließen.

Einige Labs haben Schwänze, die sehr lang sind, während andere kürzere Schwänze haben. Wenn Ihr Labor einen Limber Tail hat, haben Sie möglicherweise ein Working Lab. Viele Arbeitslabore haben einen verkürzten, dünnen Schwanz, der sich nach oben und vorne krümmt.

Fellpflege

Ihren Hund zu einem Hundefriseur zu bringen, ist eine unterhaltsame Möglichkeit, sich mit Ihrem Haustier zu verbinden. Der Prozess wird Ihnen auch helfen, Ihren Hund gut und gesund aussehen zu lassen.

Sie werden überrascht sein herauszufinden, dass die meisten Hunde mindestens einmal pro Woche gepflegt werden müssen, besonders wenn sie drinnen gehalten werden. Sie brauchen auch regelmäßige Bäder, um ihr Fell zu pflegen. Wenn Sie möchten, dass die Haare Ihres Hundes optimal aussehen, sollten Sie in ein hochwertiges Hundeshampoo investieren. Diese wurden entwickelt, um das Fell zu reinigen und zu pflegen, und sie sind sanft zur Haut Ihres Haustieres.

Wenn Sie schon dabei sind, möchten Sie vielleicht in eine glattere Bürste investieren, um den Mantel Ihres Labors zu glätten. Diese wurden speziell zum Trennen von wasserfesten Haaren entwickelt und sind auch sehr nützlich, um das Fell Ihres Hundes zu glätten. Sie können die gleiche glattere Bürste auch für den Rest des Fells Ihres Hundes verwenden.

Zu den wichtigsten Dingen, die Sie für Ihr Labor tun können, gehört sicherzustellen, dass die Zähne sauber und gesund sind. Viele Hunde sind genau wie Menschen von Zahnproblemen bedroht. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Zähne Ihres Labors mindestens einmal am Tag putzen. Sie sollten auch sicherstellen, dass Sie nach Anzeichen von Karies suchen, wie gelber oder grüner Ausfluss.

Wenn Sie sich der Aufgabe nicht gewachsen fühlen, können Sie Ihr Labor jederzeit zu einem professionellen Groomer bringen. Fragen Sie nur, ob sie in der Lage sind, die Haare Ihres Hundes für Sie zu machen.

Fellfarbe

Die Wahl der richtigen Labrador-Fellfarbe kann schwierig sein. Es gibt viele Missverständnisse. Es ist wichtig, die Genetik hinter der Farbe Ihres Hundes zu verstehen.

Die Fellfarbe eines Labradors wird durch eine Vielzahl von Allelen bestimmt. Diese Allele sind verschiedene Versionen eines Gens. Einige dieser Allele können eine ungewöhnliche Farbe verursachen, während andere eine rezessive Farbe maskieren können. Mit Hilfe von Gentests können Züchter die Allele finden, die für die Fellfarbe ihres Hundes verantwortlich sind.

Es gibt zwei Arten von Genen, die die Farbe des Fells eines Labradors beeinflussen. Eines ist ein dominantes Gen, das alle anderen Allele auf sehr subtile Weise außer Kraft setzen kann. Das andere ist ein rezessives Gen, das häufiger in gelben Labs vorkommt.

Beide Gene verdünnen die Fellfarbe eines Labradors und erzeugen Farben wie Schokolade und Silber. Dies sind zwei der beliebtesten Fellfarben, aber sie sind seltener als andere Farben. Tatsächlich wird ein Viertel eines Wurfes Labs schokoladenfarben sein.

Es gibt auch einige Hunde, die das verdünnte Gen tragen, was bedeutet, dass sie ein blasseres champagnergelbes Fell haben. Gelegentlich kann eine Mischung aus Gelb und Schokolade eine unerwartete Farbe erzeugen, z. B. einen roten Fuchsmantel. Dies macht es wichtig, einen hochwertigen Labrador-Züchter zu wählen. Sie wissen mehr über ihre Rasse und sorgen dafür, dass Ihr Welpe gesund und glücklich ist.

Mutationen

Mehrere Gene bestimmen die Farbe eines Labrador Retrievers. Das Phäomelanin-Gen ist für die gelbe Pigmentierung verantwortlich, während die bbee- und E-Loci für die Fellfarbe verantwortlich sind. Diese Gene werden oft mit anderen Genen gekreuzt, um verschiedene genetische Bedingungen zu erzeugen. Es gibt jedoch keinen Konsens über die genetischen Ursachen der Farbe beim reinrassigen Labrador.

Diese Studie zielte darauf ab, die Mutationen zu identifizieren, die am ehesten zu den Farben einer Silhouette Labrador beitragen. Um dies zu erreichen, haben wir eine Meta-Analyse einer Datenbank mit über 20.000 Mutationen in über 2.000 Exemplaren durchgeführt. Wir haben die wichtigsten und relevantesten Mutationen basierend auf ihrer relativen Bedeutung ausgewählt. Wir haben uns für ein Poisson-Regressionsmodell entschieden, um die Wirkung jeder Mutation auf die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Genotyps abzuschätzen. Dieses Modell berücksichtigt die relative Sequenzzusammensetzung und die Substitutionsraten für jeden Mutationstyp. Wir simulierten auch die Auswirkungen genetischer Variation auf einzelne Gewebetypen.

Insbesondere untersuchten wir, ob Mutationen einen Einfluss auf die dMMR, die Reparatur mangelhafter DNA-Fehlanpassungen und den Verdünnungsfaktor haben, der ein Schlüsselmerkmal des verdünnungsverzerrenden Prozesses ist. Interessanterweise sind diese Gene zwar keine offiziell anerkannten Farbsorten, aber für eine Reihe von Züchtern in den Vereinigten Staaten wichtig. Der verdünnungsverzerrende Effekt tritt als Folge eines alterungsbedingten Rückgangs der Produktion von Eumelanin auf, was die Wirkung der Phäomelanin-Pigmentierung maskiert.