Dinge die Sie über den Australian Shepherd Labrador Mischling wissen sollten

Australian Shepherd Labrador Mischling

Egal, ob Sie einen Australian Shepherd Labrador Mix in Ihr Haus bringen möchten oder ein aktueller Besitzer dieser Rasse sind, hier sind einige Dinge, die Sie über ihr Temperament, Training und Gesundheit wissen sollten. Diese Tipps helfen Ihnen, einen gesunden und glücklichen Hund großzuziehen.

Hüteinstinkte

Egal, ob Sie einen Familienhund oder einen Arbeitshund suchen, die Mischung aus Aussie und Labrador ist eine gute Wahl. Sie sind hochintelligent, gesellig und beschützend. Sie sind auch sehr engagiert für ihre Familie und können ausgezeichnete Begleiter sein. Es ist jedoch wichtig zu erkennen, dass sie bestimmte Verhaltensweisen zeigen können, die schwer zu kontrollieren sind.

Aussies sind bekannt für ihre Wachhundeeigenschaften, besonders wenn sie Welpen sind. Wenn sie älter sind, können sie schwer zu kontrollieren sein. Sie können Fremde anknurren und eine heftige Zurückhaltung entwickeln.

Aussies sind sehr beschützend für ihre Familie, besonders für Kinder. Sie haben auch einen Beutetrieb, der sie oft dazu bringt, sich bewegende Objekte zu jagen. Sie können auch versuchen, Menschen, einschließlich Kinder, zu hüten, während sie spielen.

Diese Eigenschaften sind wichtig, weil sie Ihrem Hund ein Ventil geben, Dinge in der Umgebung zu erkunden und zu akzeptieren. Während Ihr Aussie sie in jungen Jahren zeigen kann, ist es wichtig, dass Sie die Sozialisation für sein ganzes Leben fortsetzen.

Ihr Aussie kann einen Herdeninstinkt entwickeln, besonders wenn Sie ihm ein Ventil dafür geben können. Sie können dies tun, indem Sie ihm Spielzeug geben, das für ihn schwierig zu lösen ist. Sie können ihn auch jeden Tag spazieren gehen, um seine körperliche und geistige Stimulation zu verbessern.

Aussies sind einer der größten Schuppen überhaupt. Sie sind auch sehr gesellig und freundlich, besonders zu Kindern. Sie sind auch großartig mit Fremden und anderen Haustieren. Sie können Ihrem Aussie auch einen eingezäunten Garten zum Spielen geben.

Australian Shepherds sind auch in der Lage, Rinder, Schafe und Enten zu hüten. Sie sind hochintelligent und können auch sehr distanziert werden, wenn sich Fremde nähern.

Fellfarbe

Die Wahl der richtigen Fellfarbe für eine Australian Shepherd Lab-Mischung kann eine schwierige Aufgabe sein. Die Farbe hängt von den Genen ab, die von beiden Elternteilen weitergegeben werden.

Traditionell haben Aussiedors schwarze oder braune Mäntel. Sie sind auch in anderen Farben erhältlich. Sie können mehrfarbig, dreifarbig oder sogar Merle sein.

Der American Kennel Club erkennt vierzehn Farbkombinationen für Australian Shepherds an. Die Kombination aus Schwarz und Rot ist die häufigste. Es gibt zwei weitere Farben, rote Trikolore und blaue Merle. Diese Farbvarianten haben schwarze oder rote Basislacke mit weißen und braunen Highlights.

Der Labrador Retriever ist ein mittlerer bis großer Hund, der zwischen 55 und 80 Pfund wiegt. Es ist eine Rasse, die sehr aktiv und schützend ist. Es hat auch eine Tendenz, gesundheitliche Probleme zu entwickeln, einschließlich Fettleibigkeit, Knochenprobleme und Hautallergien. Es ist auch anfällig für Ohrenprobleme.

Australian Shepherd Lab Mischungen sind normalerweise braun oder braun. Sie sind als Aussie Labs bekannt, weil sie eine Mischung aus Australian Shepherd und Labrador Retriever Rassen sind. Diese Hunde können in Tierheimen und rassespezifischen Rettungsdiensten gefunden werden. Sie sind auch sehr süß und bestrebt, ihren Besitzern zu gefallen.

Labore sind entspannter als Australian Shepherds und haben mehr Wachinstinkte. Sie sind auch anfällig für vererbte Gesundheitsprobleme. Darüber hinaus können sie eine Schilddrüsenerkrankung, Osteoarthritis und Knochenprobleme entwickeln.

Eine Labrador Australian Shepherd Mischung hat einen witterungsbeständigen Deckmantel. Es kann auch eine Mischung von Haartypen sein. Auch das rezessive Gen für Schokolade findet sich in dieser Mischung. Es ist selten, Labs mit dieser Färbung zu sehen.

Australian Shepherd Lab Mix-Liebhaber beschreiben ihre Hunde als treue, athletische Begleiter. Sie sind hochintelligent und haben viel Energie.

Temperament

Egal, ob Sie nach einem Hund suchen, der mit Ihrer Familie leben kann, oder nur nach einem Begleiter, der Australian Shepherd Labrador Mix ist eine gute Wahl. Diese Hunde sind loyal, freundlich und leicht zu trainieren. Sie können gut mit Kindern umgehen und ihre Familie sehr beschützen.

Der Australian Shepherd Labrador Mix ist ein mittelgroßer Hund mit einem Höhenbereich von 18 bis 23 Zoll. Sie sind bekannt dafür, sehr aktive Hunde zu sein. Sie lieben es zu arbeiten und werden am glücklichsten sein, wenn sie beschäftigt sind.

Diese Hunde sind dafür bekannt, hochintelligent zu sein und ihre Familie zu schützen. Sie können distanziert sein, wenn sie neue Leute treffen, aber sie sind sehr freundlich zu Menschen, die sie kennen. Australian Shepherds werden seit Jahrzehnten als Hüte- und Schutzhunde eingesetzt.

Der Australian Shepherd Labrador Mix hat ein hohes Energieniveau. Sie sollten um kleine Kinder herum beaufsichtigt werden. Es ist wichtig, den Hund frühzeitig zu sozialisieren, um aggressives Verhalten gegenüber Menschen oder anderen Hunden zu verhindern.

Australian Shepherds können gut mit Kindern umgehen, aber sie können zu Trennungsangst neigen. Sie sind auch anfällig für Hautallergien.

Der Australian Shepherd-Labrador-Mix sollte regelmäßig gepflegt werden. Sie können stark haaren. Es ist wichtig, den Hund mit natürlichen Shampoo-Produkten zu waschen. Das hält ihn gesund und beugt Schuppen vor.

In der Nähe von kleinen Kindern müssen sie beaufsichtigt werden, aber sie sind sehr freundlich. Australian Shepherds sind auch sehr beschützerisch, wenn es um ihr Zuhause geht. Sie bellen, um die Familie zu warnen, wenn sie spielen.

Der Australian-Shepherd-Labrador-Mix braucht jeden Tag viel körperliche und geistige Anregung. Außerdem braucht er viel Spielzeug und Bewegung.

Ausbildung

Egal, ob Sie einen intelligenten, liebevollen und treuen Hund oder einen Hundebegleiter suchen, der Australian Shepherd Labormix kann eine gute Wahl sein. Der Australian Shepherd ist eine aktive Rasse und erfordert viel Bewegung.

Die Australian Shepherd Labormischung hat einen soliden und gut gefederten Brustkorb, eine moderate Unterstreichung und starke Vorderbeine. Die Ohren sind volle Dreiecke mit leicht abgerundeten Spitzen. Die Augen sind mandelförmig.

Australian Shepherd Lab Mix Welpen erfordern viel Aufmerksamkeit und Training. Diese Hunde haben den starken Wunsch, mit ihrer Familie zusammen zu sein. Sie können destruktiv werden oder ausagieren, wenn sie allein gelassen werden.

Aussiedors sind intelligente Hunde mit einem starken Hütetrieb. Sie sind gute Familientiere und machen gute Wachhunde. Sie lieben es zu spielen und sind normalerweise sehr gut mit Kindern. Sie jagen auch gerne.

Aussies lernen schnell und sind in der Regel leicht zu trainieren. Tatsächlich ist es nicht ungewöhnlich, dass sie neue Tricks lernen, wenn sie wiederholt gefragt werden.

Sie können gut mit Menschen und Tieren umgehen und können trainiert werden, viele Dinge zu tun. Wenn sie jedoch nicht genug Bewegung bekommen, können sie zu territorial werden und bellen.

Wenn Sie einen Australian Shepherd Lab Mix trainieren, können sie ein glückliches Mitglied Ihrer Familie sein. Das Training sollte beginnen, wenn der Welpe jung ist, und es ist wichtig, ihm viel Bewegung und mentale Stimulation zu geben.

Aussiedors müssen auch täglich gebürstet werden, damit ihre Mäntel gut aussehen. Dies wird dazu beitragen, Verfilzung und Wicklung ihres Fells zu verhindern.

Während Australian Shepherd Lab Mix Hunde etwas schwieriger zu trainieren sind als eine reinrassige Rasse, sind sie im Allgemeinen eine freundliche und verspielte Rasse. Sie lieben es, mit Menschen zusammen zu sein und sind großartige Familienhaustiere.

Gesundheit

Unabhängig von der Australian Shepherd Labrador-Mischung, für die Sie sich entscheiden, ist es wichtig, sich gut darum zu kümmern, um sie gesund zu halten. Diese Art von Hund ist eine aktive Rasse und muss als solche viel Bewegung, Futter und Spielzeit erhalten.

Australian Shepherds sind im Allgemeinen gut mit Kindern und anderen Hunden, aber sie können aggressiv gegenüber Menschen sein. Es ist wichtig, den Hund frühzeitig zu sozialisieren, um dies zu verhindern. Idealerweise sollten Sie Ihren Hund in den Park oder an andere Orte mitnehmen, an denen Menschen und Tiere Kontakte knüpfen können. Dies wird helfen, Ängstlichkeit und Aggression zu verhindern.

Australian Shepherd Labrador Mischungen sind in der Regel mittelgroße Hunde. Dies bedeutet, dass sie gut für Familien mit jüngeren Kindern geeignet sind. Sie können auch eine gute Wahl für aktive Familien mit älteren Kindern sein. Sie sind sehr einfach zu trainieren und werden eine großartige Ergänzung für jede Familie sein.

Sie sind auch für ihre Intelligenz bekannt. Sie lieben es, mit anderen Hunden zusammen zu sein, und können ein großartiges Familienhaustier sein. Sie sind auch sehr freundlich und können die Familie sehr beschützen. Sie können jedoch auch sehr destruktiv sein, wenn sie zu lange in Ruhe gelassen werden.

Sie sind auch anfällig für Fettleibigkeit, also stellen Sie sicher, dass Sie ihr Gewicht überwachen. Dies kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Stellen Sie sicher, dass Sie ihnen Nahrung geben, die reich an Eiweiß und Fett ist und für mittelgroße Rassen formuliert ist. Möglicherweise müssen Sie ihnen auch Schmerzmittel geben, abhängig von der Bedingung.

Australian Shepherd Labrador Mischungen sind auch als Aussiedors bekannt. Dies ist ein Hybridhund, was bedeutet, dass er die Eigenschaften beider Rassen erbt. Der Hybrid kann eine Kombination aus Volltonfarben oder eine Vielzahl von Farben haben, einschließlich Blau, Tan, Schwarz, Rot, Braun und gesprenkelt.