Dinge die Sie wissen müssen bevor Sie einen Champagner Labrador Kaufen

Egal, ob Sie einen Ausstellungshund oder einfach nur einen Familienhund suchen, Champagner-Labradore sind für viele eine beliebte Wahl. Ihre Schönheit und ihr Temperament machen sie zu einer großartigen Ergänzung für jedes Zuhause. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie einen nach Hause bringen.

Silber Labradore

Egal, ob Sie an einem Silver Labrador interessiert sind oder nicht, es gibt ein paar Dinge, die Sie wissen sollten. Diese Rasse ist ein sehr seltener Hund und hat eine Reihe von gesundheitlichen Problemen, also stellen Sie sicher, dass Sie eine vollständige Hintergrundüberprüfung der Rasse erhalten, bevor Sie sich entscheiden, einen zu adoptieren.

Eine der häufigsten Fragen über die Rasse ist, ob es sich wirklich um einen reinrassigen Hund handelt. Es stimmt zwar, dass Silver Labs so gezüchtet werden, dass sie wie ein Labrador aussehen, aber sie sind nicht als solche registriert. Vielmehr werden sie unter der Hauptfarbe registriert, die gelb ist. Es ist auch wichtig zu verstehen, dass Silver Labs unterschiedliche Mäntel haben, was eine regelmäßige Pflege erfordert. Eine qualitativ hochwertige Abwurfbürste hilft Ihnen, Ihr Silver Lab optimal aussehen zu lassen.

Silver Labs sind auch als guter Fitnesspartner bekannt, da sie gerne spazieren gehen und andere Formen der Bewegung genießen. Sie verstehen sich auch mit anderen Haustieren und Kindern, solange sie früh eingeführt werden. Silver Labs sind relativ einfach zu trainieren und können großartige Begleiter sein. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass diese Hunde dazu neigen, etwas mollig zu sein. Sie sind auch dafür bekannt, sehr intelligent zu sein, was sie zu einem großartigen Haustier für jeden macht, der einen Hund will, der leicht zu trainieren ist und seinen Besitzern gegenüber loyal ist.

Eines der interessanteren Dinge über den Silver Labrador ist, dass er ein Farbverdünnungsgen hat, was bedeutet, dass die Silberfarbe tatsächlich eine Verdünnung von Schokolade ist. Dies bedeutet, dass das Fell nicht so gesättigt ist wie andere Farbvariationen. Es ist auch eine gute Idee, Ihr Silver Lab mindestens zweimal pro Woche gebürstet zu halten. Je nach Jahreszeit müssen Sie öfter bürsten.

Einige Leute behaupten, dass Silver Labs tatsächlich ein längeres Ohr haben als der traditionelle Labrador. Dies mag wahr sein, aber es ist wahrscheinlicher, dass das Silberohr ein Effekt ihres rezessiven Gens ist, das die Farbe ihres Fells verdünnt. Dies bedeutet auch, dass Silver Labs anfällig für Alopezie sein könnte, eine Krankheit, die Haarausfall verursacht. Es ist jedoch ein ziemlich seltenes Ereignis, daher ist es am besten, Ihr Silver Lab von Alopezie-anfälligen Tieren fernzuhalten.

Der National Labrador Retriever Breed Council of Australia hat eine „hohe Alarmstufe“ für silberne Farbvariationen herausgegeben, da sie glauben, dass diese Hunde eine ernsthafte Bedrohung für die Integrität der Rasse darstellen. Während Silver Labs ein echter Fund sein können, kann es ziemlich schwierig sein, sie außerhalb der Vereinigten Staaten zu finden.

Trotz seiner begrenzten Verfügbarkeit hat das Silver Lab eine Reihe einzigartiger Qualitäten, wie zum Beispiel seinen Silbermantel, der eigentlich eine Verdünnung der klassischen Schokoladenfarbe ist. Es hat ein langes Fell, das im Winter und Frühling abfällt. Darüber hinaus ist es ein relativ kleiner Hund mit einer Größe zwischen 21 und 24 Zoll. Es ist auch ein sehr süßer Hund, der gut mit Menschen und anderen Haustieren auskommt.

Genetische Mutation

Unter allen Labradors sind Champagner-Labradore etwas seltener als ihre schwarzen und silbernen Gegenstücke. Champagner Labradors sind eine genetische Mutation von gelben Labs und haben eine sehr ausgeprägte Fellfarbe. Diese Labradore gelten als gute Familienhaustiere, und sie sind auch sehr gut trainierbar. Sie sind auch freundlich und anhänglich und sind sehr freundlich zu Kindern und anderen Haustieren. Champagne Labs ist jedoch möglicherweise nicht das idealste Haustier für diejenigen, die in kalten Klimazonen leben.

Champagne Labs gelten allgemein als sehr freundliche und trainierbare Hunde. Sie können jedoch auch anfällig für Hüftdysplasie, degenerative Gelenkerkrankungen und Ellenbogendysplasie sein. Sie können auch anfällig für Fettleibigkeit, Blähungen und Krebs sein. Darüber hinaus haben sie einen moderaten Beutetrieb. Sie erfordern auch viel Stimulation und Bewegung. Ein Champagnerlabor sollte um kleine Tiere herum betreut werden. Wenn Sie ein Champagnerlabor besitzen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie dem Tier eine gute Quelle für Bewegung und frisches Wasser zur Verfügung stellen.

Champagne Labs sind ein einzigartiger und lustiger Hund. Sie haben keine Angst vor neuen Herausforderungen und sind intelligent und gehorsam. Champagne Labs sind großartige Familienhaustiere. Sie können sich jedoch leicht langweilen und benötigen ständige Stimulation und Bewegung. Sie sollten auch einen Trainer konsultieren, wenn Sie Ihr Champagnerlabor trainieren, um seinen Beutetrieb zu kontrollieren. Wenn Sie Welpenaggressionen vermeiden möchten, sollten Sie ein älteres Champagnerlabor in Betracht ziehen.

Einige Leute glauben, dass Champagne Labradors das Ergebnis eines Verdünnungsgens sind. Es wird angenommen, dass dies auf eine zufällige genetische Mutation zurückzuführen ist, die bei der Labrador-Rasse aufgetreten ist. Das Gen, das als „d“ -Gen bezeichnet wird, beschränkt Eumelanin, ein Pigment in der Haut, nur auf die Augenränder und Fußpolster. Infolgedessen wird die Labrador-Fellfarbe verdünnt und heller.

Das „d“-Gen ist ein rezessives Gen. Normalerweise ist das d-Gen bei anderen Rassen für eine lange Zeit vorhanden, aber bei Labradors beeinflusst es nur für kurze Zeit ihre Fellfarbe. Dieses Gen kann durch Kreuzung mit einer anderen Rasse eingeführt worden sein, oder es kann durch spontane Mutation eingeführt worden sein. In beiden Fällen führt das verdünnte Gen dazu, dass ein Labrador etwas heller ist als das gelbe Standardlabor.

Champagner Labradors sind auch anfällig für Hüftdysplasie. Sie leiden jedoch seltener an anderen Gesundheitsproblemen als andere Labradors. Wenn Sie sich Sorgen um die Gesundheit Ihres Champagnerlabors machen, sollten Sie einen Tierarzt konsultieren.

Der Ursprung der Farbe von Champagne Labs ist immer noch umstritten. Einige Leute glauben, dass Champagne Labs einfach eine natürliche Farbe der Labrador-Rasse sind, während andere glauben, dass das verdünnte Gen eine zufällige Kreuzung ist. Viele Menschen glauben auch, dass das verdünnte Gen durch die Kreuzung von Labradors mit dem Weimaraner eingeführt wurde.

Haarausfall bei Champagner-Labradoren

Egal, ob Sie einen Champagner-Labrador als Familienhaustier in Betracht ziehen oder daran denken, einen für Ihren aktiven Lebensstil zu bekommen, es ist wichtig, ein paar Dinge über die Rasse zu wissen. Der Champagner Labrador ist ein freundlicher Hund mit einem liebenswerten Temperament und Persönlichkeit. Darüber hinaus ist es leicht zu trainieren. Dies macht es zu einer guten Wahl für ein Familienhaustier. Dennoch ist es wichtig zu bedenken, dass die Rasse hochgradig ist, so dass es möglicherweise keine gute Wahl für Menschen mit einer Hundeallergie ist.

Das Fell des Champagner-Labradors ist typischerweise hellgelb, obwohl es dunkler werden kann, wenn der Hund reift. Dies liegt an einem Gen, das dazu führt, dass sich das Fell verdünnt. Das verdünnte Gen ist bei anderen Rassen wie dem Weimaraner vorhanden, gilt aber nicht als rassespezifisches Gen. Interessanterweise kann es auch im Labrador vorhanden sein.

Ob das verdünnte Gen in Champagne Labradors vorhanden ist oder nicht, die Fellfarbe des Hundes war Gegenstand vieler Debatten. Einige Leute glauben, dass es von anderen Rassen wie dem Weimaraner eingeführt wurde, während andere denken, dass es eine natürlich vorkommende Farbe ist. Unabhängig von der Herkunft gilt die Farbe als wesentlicher Teil der Persönlichkeit des Hundes.

Champagner Labradors sind auch für ihre Intelligenz, freundliche Natur und liebenswerte Temperament bekannt. Sie sind sehr gut trainierbar und in der Lage, eine Vielzahl von Befehlen wie „sitzen“ und „bleiben“ zu lernen. Wie bei anderen Labradors ist es am besten, einen professionellen Trainer im Auge zu haben, wenn Sie planen, Ihren Champagne Labrador Welpen zu trainieren. Es ist wichtig, ein geeignetes Umfeld zu schaffen und Ihren Champagner Labrador frühzeitig zu sozialisieren, um seine Persönlichkeit zu entwickeln.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Champagne Labradors viel Energie haben. Das bedeutet, dass sie täglich Bewegung brauchen, um fit und gesund zu bleiben. Es ist auch wichtig, Ihrem Hund Zugang zu Futter und Wasser sowie einen warmen und trockenen Schlafplatz zu bieten. Wenn Sie Ihren Champagne Labrador nicht mit der notwendigen Bewegung und Pflege versorgen, kann es zu Fettleibigkeit, Hüftdysplasie und degenerativen Gelenkerkrankungen kommen.

Während das Fell des Champagner-Labradors relativ pflegeleicht ist, müssen Sie es regelmäßig bürsten, um lose Haare und Schmutz zu entfernen. Ein Kamm ist ein guter Einstieg, aber Sie sollten auch eine Paddelbürste in Betracht ziehen, um Öl und Schmutz zu entfernen. Dies hilft, den Ausscheidungsprozess zu beschleunigen.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Champagner-Labradore dazu neigen, sich zu langweilen, daher ist es wichtig, sie ausreichend geistig und körperlich zu stimulieren. Der Hund kann auch Trennungsangst entwickeln, wenn er längere Zeit allein gelassen wird.