Gesundheitsprobleme von Labrador Golden Retriever Welpen

Egal, ob Sie einen Hund suchen, der als Wachhund oder als Begleiter dient, ein Labrador Golden Retriever ist eine gute Wahl. Die Rasse hat eine reiche Geschichte und hat sich als einer der besten Familienhunde erwiesen. Es ist auch pflegeleicht und hat einen wartungsarmen Lebensstil. Die Rasse hat jedoch auch eine Reihe von gesundheitlichen Problemen, die den Hund beeinträchtigen können.

Kosten für einen Labrador Golden Retriever Welpen

Sich um einen Hund zu kümmern ist eine große finanzielle Verantwortung. Ein Labrador ist keine Ausnahme. Es braucht Nahrung, Wasser und Pflege. Abgesehen davon ist der Labrador anfällig für bestimmte Krankheiten und andere Beschwerden. Sie müssen sich also vorbereiten, bevor Sie Ihren neuen Welpen nach Hause bringen.

Zusätzlich zum Unterhalt Ihres Hundes müssen Sie einige Haushaltsgegenstände kaufen. Vielleicht möchten Sie auch in eine hochwertige Leine, ein Halsband und eine Kiste investieren. Sie können auch ein großes Hundebett für Ihren neuen Welpen kaufen. Ein bequemes Bett hilft Ihrem Welpen, besser zu schlafen. Sie können sie für weniger als $ 40 bei Walmart oder Amazon kaufen.

Ihr Hund wird auch Spielzeug brauchen. Sie können einige hochwertige für weniger als einen Dollar kaufen, aber Sie sollten etwas mehr für etwas Langlebigeres ausgeben. Zum Beispiel können Sie eine Edelstahlschüssel für weniger als 35 Euro kaufen. Ein Hundenapf aus Edelstahl ist leichter zu reinigen als ein Hundenapf aus Kunststoff. Es wird länger dauern.

Sie sollten auch die Kosten für eine Haustierversicherung berücksichtigen. Dies kann aus vielen Gründen eine gute Idee sein, aber einer der größten ist, dass es Sie davor bewahren kann, teure Arztrechnungen bezahlen zu müssen, wenn Ihr Hund krank werden sollte. Abhängig von Ihrer Abdeckung kann es Sie zwischen 500 und 1.500 Euro pro Jahr kosten.

Es gibt viele Faktoren, die die Kosten eines Labradors bestimmen. Wenn Sie einen Labrador von einer seriösen Quelle kaufen, wird der Preis wahrscheinlich niedriger sein. Sie können auch feststellen, dass Sie Geld sparen können, indem Sie Mischlinge kaufen. Diese Welpen kosten weniger als reinrassige Welpen.

Sie sollten auch in Betracht ziehen, Ihren neuen Welpen kastrieren zu lassen. Die Kastration eines Hundes verhindert, dass Ihr Hund gesundheitliche Probleme entwickelt, und reduziert auch Verhaltensprobleme. Ein kastrierter Hund ist auch eine gute Idee, weil er das Risiko verringert, dass ein Hund mit anderen Hunden und Menschen aggressiv wird.

Die Kosten für einen Labrador Golden Retriever Welpen sind nicht viel anders als bei anderen Hunden. Sie sollten jedoch damit rechnen, Hunderte von Dollar pro Jahr für Tierarztrechnungen und Vorräte auszugeben.

Der durchschnittliche Labrador kostet fast Euro, aber der Preis kann bis zu 3.000 US-Dollar betragen. Sie sollten auch ein wenig zusätzliches Geld für andere Dinge wie Spielzeug, Leckereien und Training einplanen. Sie sollten auch einen kleinen Geldbetrag für einen Notfallfonds beiseite legen. Dies kann helfen, Ihren Geist zu beruhigen, wenn Sie für Tierarztrechnungen bezahlen müssen, wenn Ihr neuer Welpe krank wird.

Die Kosten für einen Labrador mögen hoch sein, aber es ist nicht unmöglich, einen zu besitzen. Solange Sie sich im Voraus vorbereiten und für die eventuellen gesundheitlichen Bedürfnisse Ihres Welpen planen, sollten Sie in der Lage sein, sich noch viele Jahre um ihn oder sie zu kümmern.

Gesundheitliche Probleme

Zu den vielen gesundheitlichen Problemen von Labrador Golden Retriever Welpen gehört die Möglichkeit, Blähungen zu entwickeln. Blähungen sind eine ernste Erkrankung, die innerhalb von Stunden zum Tod führen kann.

Blähungen werden normalerweise durch übermäßiges Gas im Magen verursacht. Wenn der Hund aufgebläht ist, verdreht sich sein Magen und unterbricht den Blutfluss. Dies führt dazu, dass der Hund in einen Schockzustand gerät. Zu den Symptomen gehören Erbrechen, Blähungen und ein vergrößerter Bauch. Der beste Weg, um Blähungen bei Ihrem Hund zu verhindern, besteht darin, ihn mit der richtigen Ernährung und Bewegung zu versorgen.

Ein weiteres häufiges Gesundheitsproblem bei Labradors ist Arthritis. Symptome von Arthritis in einem Labrador sind Steifheit, Mangel an Bewegungsfreiheit und Lahmheit. Labradors, die Arthritis haben, haben ein höheres Risiko, Hüftdysplasie zu entwickeln.

Diese Krankheit betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Die Inzidenz von Hüftdysplasie ist bei älteren Hunden höher. Medikamente und Operationen können die Schmerzen und Symptome von Arthritis in Labs reduzieren.

Labrador Golden Retriever Welpen können auch ein Risiko für Kehlkopflähmung haben. Dieser Zustand wird durch genetische Veranlagung verursacht. Wenn Labs eine Kehlkopflähmung haben, können sie ihre Stimmlippen nach dem Training nicht öffnen. Sie atmen laut und unwillkürlich und können unangenehm sein, damit zu trainieren. Dieser Zustand kann mit einer Operation behandelt werden, hat aber mehrere Nebenwirkungen.

Labrador Golden Retriever Welpen haben auch eine genetische Veranlagung für Katarakte. Katarakte verursachen eine teilweise Erblindung im betroffenen Auge. Katarakte werden durch eine Reihe von Erkrankungen wie Augentrauma, Diabetes und bestimmte Augenerkrankungen verursacht. Sie verleihen dem Auge normalerweise ein trübes Aussehen. Es gibt keine Heilung für Katarakte, aber eine Operation kann helfen, eine Verschlechterung des Zustands zu verhindern.

Labrador Golden Retriever Welpen haben auch ein höheres Risiko für Diabetes. Ein Hund, der Diabetiker ist, muss seine Ernährung ändern, um sicherzustellen, dass sie ausreichende Mengen an Insulin enthält. Eine Änderung der Ernährung des Hundes kann auch dazu beitragen, Herzerkrankungen vorzubeugen. Ein Hund mit Diabetes muss sich einer regelmäßigen tierärztlichen Versorgung unterziehen, um den Zustand zu überwachen und zu verhindern, dass er sich verschlimmert.

Labrador Golden Retriever Welpen können auch Arthritis oder Hüftdysplasie entwickeln. Labradors, die fettleibig sind, haben ein höheres Risiko für die Entwicklung dieser Bedingungen. Labore, die übergewichtig sind, sind auch gefährdet, Herzerkrankungen zu entwickeln. Labore, die fettleibig sind, haben eine 2,5 Jahre kürzere Lebensdauer als Hunde mit gesundem Gewicht. Fettleibigkeit kann Arthritis verschlimmern, was zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen kann.

Labrador Golden Retriever Welpen sollten regelmäßig auf Herzerkrankungen untersucht werden. Herzerkrankungen betreffen alle Hunde, aber Labs sind stärker gefährdet als andere Rassen. Herzerkrankungen betreffen 3% bis 13% der Labs. Es kann zu Husten, Müdigkeit und Verhaltensänderungen führen. Die Ernährung des Hundes zu ändern und sicherzustellen, dass er oder sie genug Bewegung bekommt, sind die besten Möglichkeiten, Herzkrankheiten bei Hunden vorzubeugen.

Lebensdauer eines Labrador Golden Retrievers

Einen Golden Retriever gesund zu halten, ist eine Kunst und eine Wissenschaft. Die richtige Ernährung und der richtige Lebensstil können die Lebenserwartung Ihres Hundes verlängern. Darüber hinaus sind regelmäßige Tierarztbesuche wichtig für die Langlebigkeit Ihres Haustieres.

Die Gesundheit eines Hundes wird verbessert, indem er geimpft und kastriert oder kastriert wird. Es ist auch wichtig, Ihren Hund von giftigen Substanzen und chemisch behandelten Gegenständen fernzuhalten.

Eine Studie der Morris Animal Foundation (MAF) untersucht eine Reihe von Faktoren, die zur Langlebigkeit des Golden Retrievers beitragen. Es basiert auf einer umfassenden Datenbank von über 3.000 reinrassigen Goldens. Die Studie wird die Korrelation zwischen Lebensstil und körperlichen Merkmalen bewerten. Es wird auch Schwermetalle im Wasser untersuchen.

Die Lebensdauer eines Labrador Golden Retrievers beträgt etwa 10-12 Jahre. Obwohl diese Zahl nicht die aufregendste Statistik ist, ist sie ein guter Hinweis auf die Pflege, die Sie leisten müssen, um Ihren Hund gesund zu halten. Sie sollten auch auf Notfälle vorbereitet sein. Ein Sparkonto ist eine gute Idee, denn das Letzte, was Sie wollen, ist, kurz erwischt zu werden, wenn Ihr geliebtes Haustier krank oder verletzt wird.

Das Wichtigste, was Sie für die Gesundheit Ihres Hundes tun können, ist, ihn gut gefüttert zu halten. Eine nahrhafte Ernährung, viel Bewegung und ein richtiges Gewicht sind wichtige Faktoren. Sie können auch frische Lebensmittel zur Ernährung Ihres Hundes hinzufügen, um seine Gesundheit und Entwicklung zu fördern.

Eine Studie des American Naturalist ergab, dass größere Hunde schneller altern als kleinere. Dies ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass größere Hunde härter arbeiten müssen. Während ein größerer Hund eher anfällig für Unfälle und Verletzungen ist, ist es auch wahrscheinlicher, dass er ein längeres Leben hat. Ein Hund, der gesund und fit ist, wird auch länger leben als ein übergewichtiger Hund.

Die Lebensdauer eines Golden Retrievers wurde in den letzten fünfzig Jahren um fünf bis sechs Jahre verkürzt. In der Vergangenheit lebten Golden Retriever routinemäßig bis zum Alter von 16, 17 oder sogar 18 Jahren.

Jetzt leben die meisten Golden Retriever nur noch 10-12 Jahre, obwohl einige weit in ihren Zwanzigern leben. Die Lebensdauer eines Labrador Golden Retrievers kann durch eine gesunde, nahrhafte Ernährung, viel Bewegung und die Vermeidung giftiger Substanzen verlängert werden.

Der beste Weg, um Ihren Golden Retriever gesund zu halten, besteht darin, ihm die richtige Art von Bewegung und die richtige Art von Nahrung zu geben und ihn regelmäßig zum Tierarzt zu bringen. Impfstoffe sind auch wichtig für die Gesundheit Ihres Hundes, und neuere Impfstoffe schützen Ihren Hund vor Infektionskrankheiten. Es gibt auch Haustierversicherungen, die Ihnen helfen können, wenn Sie es am meisten brauchen.