Labrador Fellpflege Tipps

Labrador Fellpflege Tipps
Foto von Bridjett Renae auf Unsplash

Egal, ob Sie zum ersten Mal Hundebesitzer oder erfahrener Hundebesitzer sind, es gibt bestimmte Schritte, die Sie unternehmen müssen, wenn es darum geht, Ihren Labrador zu pflegen. Dazu gehören Ohrenreinigung, Baden, Bürsten und die Behandlung ihres Geruchs.

Bürsten von Fell

Um Ihren Labrador für die kalten Monate vorzubereiten, müssen Sie das Fell bürsten. Der äußere Mantel weist Wasser und Schmutz ab, während die Unterwolle Isolierung bietet und hilft, Ihren Hund im Sommer kühler zu halten.

Es gibt viele Arten von Hundebürsten auf dem Markt, einschließlich glatterer Bürsten, die sich gut zum Reinigen und Enthaaren eignen. Sie verfügen über versenkbare Stifte, die es einfacher machen, überschüssiges Haar zu entfernen.

Slicker Bürsten wurden entwickelt, um Schmutz und Matten aus dem Fell Ihres Labradors zu entfernen. Sie verfügen über einen quadratischen oder rechteckigen Kopf voller feiner Drahtborsten. Sie sind nützlich für die Reinigung Ihres Hundes und können Matten in empfindlicheren Bereichen bekämpfen.

Eine Doppelkopfbürste ist so konzipiert, dass sie sowohl auf den Decklack als auch auf die Grundierung abzielt. Der gebräuchlichste Typ hat eine weiche Seite für den Decklack und eine Nadelseite für die Unterwolle. Dieses innovative Design hilft, Schmutz aus dem Mantel zu entfernen, ohne zu überhitzen.

Eine Drahtnadelbürste ist auch eine gute Wahl für Labrador-Haare. Diese Bürsten haben keine Metallstifte, so dass sie sanft zu Ihrem Hund sind. Sie biegen sich an den Enden der Borsten, um lose Haare zu sammeln. Sie eignen sich am besten für Hunde mit längeren Haaren, und sie können ein wenig schmerzhaft sein, um sie in kurzhaarigen Laboren zu verwenden.

Die Auswahl des richtigen Entschärfungswerkzeugs für Ihren Labrador ist nicht so schwierig, wie Sie vielleicht denken. Das Fell Ihres Hundes, das Verwicklungspotenzial und die Abwurfstufen helfen Ihnen, das beste Werkzeug auszuwählen. Wenn Sie Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, einen professionellen Pistenraupen zu konsultieren. Sie sind geschult, um zu wissen, wie Sie die besten Werkzeuge für Ihren Hund auswählen.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, verwenden Sie regelmäßig einen glatteren Pinsel. Bürsten Sie Ihr Labrador-Fell mindestens zweimal pro Woche. Das regelmäßige Bürsten des Fells Ihres Hundes hilft, Verwicklungen, Haarausfall und trockene Haut zu verhindern. Es hilft auch, Ihren Labrador glücklich und gesund zu halten.

Baden

Egal, ob Sie zum ersten Mal Haustierbesitzer sind oder das Fell Ihres Hundes pflegen möchten, das Baden Ihres Labradors ist ein wichtiger Teil seiner allgemeinen Gesundheit. Es entfernt trockene Stellen und hält Ihr Zuhause frei von Gerüchen.

Das Baden eines Labradors erfordert die Verwendung von hochwertigem Hundeshampoo und einer guten Bürste, um eine Reizung der Haut des Hundes zu vermeiden. Sie können auch hundespezifische Haartrockner zum schnellen Trocknen finden.

Die Unterwolle eines Labradors ist reich an Ölen, die dazu beitragen, das Fell glatt und glänzend zu halten. Die Verwendung eines Shampoos, das das Fell entschüttet, hilft bei der Bekämpfung der Häutung. Die Verwendung eines Haarschneiders zum Schneiden der Nägel des Hundes ist ebenfalls eine gute Idee.

Wenn Sie einen großen Hund haben, müssen Sie ihn möglicherweise während des Badevorgangs zurückhalten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie einen Labrador baden sollen, wenden Sie sich an einen Tierarzt.

Labradors haben dichte doppelschichtige Mäntel. Dieser Mantel gilt als selbstreinigend, erfordert jedoch regelmäßiges Waschen. Es ist am besten, Ihren Labrador einmal alle 4-6 Wochen zu baden.

Wenn Sie einen Labrador haben, der viel Schmutz in ihrem Fell bekommt, müssen Sie sie möglicherweise öfter baden. Wenn Sie an einem abgelegenen Ort leben, ist es möglicherweise nicht notwendig, sie so oft zu baden. Sie können eine Badewanne, eine Außendusche oder einen Whirlpool zum Baden Ihres Hundes wählen.

Die Wassertemperatur sollte angenehm sein. Wenn das Wasser zu heiß ist, kann es die Haut Ihres Labradors verbrennen. Sie sollten immer warmes, sauberes Wasser verwenden.

Sie sollten auch vermeiden, Shampoo in den Augen zu verwenden. Wenn Seife in die Ohren gelangt, kann dies zu Reizungen oder Verletzungen führen. Wenn Ihr Hund empfindlich auf Seife reagiert, sollten Sie milde Hundereinigungsmittel verwenden.

Ohrenreinigung

Während der Pflege von Labrador ist es wichtig, die Ohren Ihres Hundes sauber zu halten. Diese Ohren sind besonders anfällig für Infektionen und sollten regelmäßig gereinigt werden. Sie sollten auch auf Ausfluss oder Geruch achten. Wenn Sie eines davon bemerken, sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren. Wenn Sie eine Infektion nicht behandeln, kann dies zu Hörverlust und sogar zum Tod führen.

Um die Ohren Ihres Hundes zu reinigen, benötigen Sie einen speziellen Ohrreiniger. Sie können diese online oder bei Ihrem Tierarzt kaufen. Die richtige Menge an Ohrreinigungslösung ist wichtig. Wenn Sie zu viel verwenden, kann es aus dem Ohr austreten. Es kann auch schmerzhaft für Ihren Hund sein.

Sie benötigen auch etwas Watte. Diese sollten in warmem Wasser eingeweicht werden. Dann müssen Sie die Innenseite des Ohres abwischen. Sie können Gaze oder Einweghandschuhe verwenden, um Ihnen zu helfen.

Es ist wichtig, dass Ihr Hund ruhig bleibt, während Sie seine Ohren reinigen. Wenn Sie einen nervösen oder aggressiven Hund haben, möchten Sie vielleicht ein zweites Paar Hände verwenden. Vielleicht möchten Sie ihm auch eine leckere Leckerei geben, damit er die Ohrreinigung mit einer positiven Erfahrung verbindet.

Vielleicht möchten Sie auch eine spezielle Ohrreinigungslösung verwenden. Diese enthalten medizinisches Pulver, das überschüssiges Wachs und Haare austrocknet.

Die Haare und das Wachs im Ohr Ihres Hundes können den Gehörgang verstopfen, was zu Ohrinfektionen führt. Haare können auch Schmutz und Ablagerungen einfangen.

Wenn Sie während der Ohrreinigung Ihres Hundes einen Ausfluss oder Geruch feststellen, sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden. Sie können eine interne Ohrreinigungslösung verschreiben oder Ohrzupfen durchführen. Sie können auch Ihren Tierarzt bitten, dieses Verfahren im Rahmen eines professionellen Pflegedienstes für Sie durchzuführen.

Überprüfung auf externe Parasiten

Wenn Sie Ihren Labrador pflegen und nach externen Parasiten suchen, können Sie Krankheiten vorbeugen. Externe Parasiten sind Flöhe, Zecken und Milben. Sie können Hautprobleme, Hot Spots und sogar Hautausschläge verursachen. Zecken sind größer als Flöhe und können auch Lyme-Borreliose übertragen. Zecken werden durch scharfe Mundwerkzeuge an der Haut Ihres Hundes befestigt. Sie schwellen nach der Fütterung mit Blut an und warten mehrere Tage auf ihre nächste Mahlzeit.

Zecken können Juckreiz, gereizte Haut und sogar Haarausfall verursachen. Sie sind häufig in bewaldeten Gebieten zu finden. Sie können für unbeaufsichtigte Hunde gefährlich sein.

Die Überprüfung auf externe Parasiten ist eine einfache Aufgabe. Sie sollten nach Zecken suchen, die deutlich sichtbar sind. Wenn Sie sie finden, legen Sie sie in eine Plastiktüte. Sie können dann Ihren Labrador zum Tierarzt bringen. Sie werden in der Lage sein, die Parasiten zu identifizieren und Behandlungen vorzuschlagen.

Darmparasiten sind ein Problem für alle Hunde. Sie können schwere Krankheiten verursachen. Einige der häufigsten Darmparasiten sind Spulwürmer, Hakenwürmer und Bandwürmer. Darmparasiten werden normalerweise mit einer Stuhluntersuchung nachgewiesen.

Der erste Schritt zur Verhinderung eines Darmparasitenbefalls besteht darin, zu verhindern, dass Ihr Hund Parasiten frisst. Sie können dies tun, indem Sie täglich Kot aus dem Garten entfernen. Sie können Ihren Hund auch zum Tierarzt bringen, um eine Stuhluntersuchung durchzuführen. Eine Stuhluntersuchung hilft Ihrem Tierarzt, die Quelle der Parasiten zu identifizieren. Der Tierarzt wird ein Antibiotikum verschreiben.

Typische Behandlungen umfassen topische Behandlungen und orale Medikamente. Insektizide sollten vorsichtig verwendet werden. Katzen reagieren besonders empfindlich auf Insektizide. Katzen sollten niemals nicht zugelassene Insektizide erhalten. Die Verwendung eines professionellen Hundezahnarztes stellt sicher, dass Ihr Hund eine angemessene Zahnpflege erhält.

Eine ausgewogene Hundehaut schützt sie vor Umwelteinflüssen und Parasiten. Wenn Sie Ihren Hund täglich pflegen, können Sie externe Parasiten erkennen. Regelmäßige Pflege ist auch eine gute Möglichkeit, sich mit Ihrem Hund zu verbinden.