Riesenschnauzer Labrador Mix

Egal, ob Sie nach dem perfekten Haustier suchen oder ein erfahrener Hundebesitzer sind, der Riesenschnauzer Labrador Mix kann die perfekte Wahl für Sie sein. Aber es gibt bestimmte Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie einen bekommen.

Häufige Gesundheitsprobleme

Ein Riesenschnauzer-Labrador-Mix kann eine lustige und aufregende Ergänzung für Ihre Familie sein. Sie sind jedoch anfällig für bestimmte gesundheitliche Probleme und sollten richtig gepflegt werden. Es gibt eine Reihe von häufigen Gesundheitsproblemen, die bei dieser Rasse gefunden werden und sie können in der Schwere variieren.

Riesenschnauzer sind auch anfällig für Hüft- und Kniedysplasie. Diese beiden Krankheiten verursachen Schmerzen und Beschwerden. Um diesen Krankheiten vorzubeugen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Hund ein ausgewogenes Verhältnis von Ernährung und Bewegung hat.

Sie sollten auch vorsichtig mit der Art des Futters sein, das Sie Ihrem Hund füttern. Vermeiden Sie es, Ihrem Hund fetthaltiges Fleisch zu geben. Geben Sie Ihrem Hund stattdessen gekochte Eier oder anderes faseriges Futter.

Ein weiteres häufiges Gesundheitsproblem ist Blähungen. Blähungen sind ein medizinischer Notfall, der auftritt, wenn sich der Magen Ihres Hundes selbst dreht. Es kann sehr gefährlich und sogar tödlich sein. Es kann die Blutversorgung des Magens Ihres Hundes unterbrechen. Dies kann Bauchschmerzen, Sabbern, Würgen und Unruhe verursachen.

Riesenschnauzer können auch von einer Blutgerinnungsstörung namens Von-Willebrand-Krankheit betroffen sein. Diese Störung wird normalerweise nach schweren Verletzungen diagnostiziert. Wenn Ihr Hund diese Krankheit hat, sollten Sie ihn für regelmäßige Tests zum Tierarzt bringen.

Ein weiteres häufiges Gesundheitsproblem bei Riesen ist Hyperurikosurie. Diese Krankheit betrifft viele Hunde und kann zu Blasensteinen führen. Um diese Steine zu verhindern, sollten Sie Ihren Hund gesund ernähren und ihm regelmäßig Röntgenaufnahmen geben, um nach Steinen zu suchen.

Riesenschnauzer haben auch eine höhere Inzidenz von progressiver Netzhautatrophie. Dieser Zustand kann zur Erblindung führen, wenn er nicht behandelt wird. Ein Hund mit progressiver Netzhautatrophie hat blaue Hornhäute.

Um diesen Zustand zu verhindern, sollten Sie die Zähne Ihres Hundes regelmäßig putzen. Sie sollten auch vermeiden, Ihrem Hund zuckerhaltige Leckereien zu geben.

Ein weiteres häufiges Gesundheitsproblem bei Schnauzern ist Hypothyreose. Diese Krankheit tritt auf, wenn der Körper nicht genug Hormone produziert. Mehrere Faktoren können dieses Problem verursachen, einschließlich der Ernährung des Hundes. Sie sollten auch vorsichtig mit Thiopurin-Medikamenten sein.

Um diesen Problemen vorzubeugen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Zähne Ihres Hundes putzen, regelmäßig Sport treiben und Ihren Hund ausgewogen ernähren. Sie sollten Ihren Hund auch zum Tierarzt bringen, um auf Erkrankungen wie Blähungen und progressive Netzhautatrophie untersucht zu werden.

Übungsbedarf

Egal, ob Sie einen riesigen Schnauzer-Labrador-Mix-Welpen oder einen älteren Hund bekommen, richtige Bewegung ist für beide wichtig. Obwohl die Menge an Bewegung, die von verschiedenen Rassen benötigt wird, nicht klar definiert ist, gibt es Empfehlungen des US-Landwirtschaftsministeriums und des Kennel Club.

Riesenschnauzer werden zum Arbeiten und Bewachen gezüchtet, daher benötigen sie viel Bewegung. Diese Hunde sind aktiv, schlau und sehr trainierbar. Sie haben auch ein gesundes Temperament. Sie sind gute Begleiter für aktive Menschen.

Diese Hunde müssen jedoch früh in ihrem Leben sozialisiert werden. Sie sind auch anfällig für Hypothyreose, ein Zustand, der auftritt, wenn der Körper nicht genug Schilddrüsenhormone produziert.

Der Riesenschnauzer ist ein großer, muskulöser Hund mit einem dichten, wetterfesten Fell. Es wiegt zwischen 65 und 90 Pfund. Es ist ein starker, mutiger Hund, der im Weg stehen kann, wenn er nicht richtig trainiert wird.

Riesenschnauzerhunde sind großartig mit Kindern. Sie sind beschützende und treue Hunde. Sie können jedoch auch boshaft und destruktiv sein. Idealerweise sollten diese Hunde mit jemandem zusammenleben, der Erfahrung mit Hunden hat.

Das US-Landwirtschaftsministerium empfiehlt, dass Hunde mindestens 30 Minuten Bewegung pro Tag haben. Einige Rassen, wie Labrador Retriever, sind sehr aktiv und erfordern möglicherweise ein kräftiges Trainingsprogramm. Sie sind auch anfällig für Hüftdysplasie, eine Erbkrankheit, die schmerzhafte Gelenke verursachen kann.

Labrador Retriever sind hochintelligente Hunde, und sie können trainiert werden, um Drogen zu verfolgen, zu erkennen und Krebs im Frühstadium zu erkennen. Sie haben auch einen einzigartigen Geruchssinn. Ihre fleißige Natur macht sie zu idealen Begleitern für Menschen, die gerne wandern, Fahrrad fahren und lange Spaziergänge machen.

Die Riesenschnauzer-Hunderasse ist eine gute Wahl für Menschen, die gerne spielen. Sie sind sehr aktive Hunde und genießen Aktivitäten wie Laufen und Spielen mit anderen Hunden. Sie sind auch anpassungsfähig und können in kälteren Klimazonen leben. Sie sind auch gut mit älteren Kindern, solange sie gut sozialisiert sind.

Obwohl Riesenschnauzer mit kleinen Kindern leben können, eignen sie sich am besten für Familien mit erfahrenen Hundeeltern. Wenn Sie ein neuer Besitzer sind, ist es eine gute Idee, Ihren Hund bei jemandem zu lassen, der mit ihm vertraut ist. Es ist wichtig, Ihren Hund nicht für längere Zeit allein zu lassen, da er destruktiv werden kann.

Einbruch

Abhängig von der Rasse und wie sie aufgezogen wird, kann das Temperament eines Riesenschnauzers variieren. Es ist jedoch am besten, sie nicht frei herumlaufen zu lassen. Dies kann zu Unfällen und Trennungsangst führen.

Um zu beginnen, müssen Sie eine Routine einrichten. Dazu gehört ein regelmäßiger Fütterungsplan und das Mitnehmen Ihres Welpen auf die Toilette nach dem Spielen. Schließlich müssen Sie Ihrem Welpen beibringen, nach draußen zu gehen.

Eine Kiste ist eine gute Möglichkeit, Ihren Welpen zu trainieren. Der Schlüssel ist, sicherzustellen, dass es gut zu Ihrem Zuhause passt. Möglicherweise müssen Sie auch ein Pinkelkissen verwenden, damit Ihr Hund Ihr Zuhause nicht beschmutzt.

Der beste Weg, um Ihren Schnauzer zu trainieren, ist die Verwendung positiver Verstärkung. Zum Beispiel können Sie eine Glocke verwenden, um zu signalisieren, dass es Zeit ist, nach draußen zu gehen. Eine weitere gute Idee ist die Verwendung einer Pfoten-Push-Glocke. Sie können auch eine Zeitung auf das Pinkelkissen hängen, um Ihren Hund davon abzuhalten, in Ihr Haus zu urinieren.

Wenn Ihr Welpe in der Kiste ist, stellen Sie sicher, dass er ein bequemes Bett hat und dass er dort essen kann. Zu Beginn möchten Sie vielleicht Ihre Schnauzermahlzeiten in der Kiste servieren. Sie können auch eine Kiste verwenden, um Ihrem Hund beizubringen, ein Badezimmer zu benutzen.

Sie sollten Ihren Welpen auch jeden Tag zu einem bestimmten Töpfchenplatz bringen. Wenn Sie keinen Garten haben, möchten Sie vielleicht eine Katzentoilette verwenden. Sie müssen das Pinkelkissen jedoch von kleinen Kindern und Haustieren fernhalten.

Die Blase eines Welpen ist erst im Alter von etwa vier Monaten vollständig entwickelt. Während dieser Zeit muss Ihr Hund häufig auf die Toilette. Wenn Sie sehen, dass Ihr Welpe Anzeichen dafür zeigt, dass er gehen muss, bringen Sie ihn sofort ins Badezimmer.

Abgesehen von dem offensichtlichsten Grund, einen Riesenschnauzer zu trainieren, ist es wichtig zu bedenken, dass diese Rasse viel Bewegung erfordert. Sie sollten jeden Tag mindestens zwei Stunden kräftige Bewegung bekommen. Dazu gehört ein täglicher Spaziergang und Joggen.

Vergießend

Egal, ob Sie einen treuen Begleiter oder einen Wachhund suchen, der Riesenschnauzer ist ein Hund, der Ihren Bedürfnissen entspricht. Sie sind ein robuster, aktiver und intelligenter Hund.

Im Gegensatz zu einigen Rassen produziert der Riesenschnauzer nicht viel Hautschuppen, was sie hypoallergen macht. Sie sind auch schlau und verspielt. Sie benötigen jedoch Pflege und Bürsten, um ihr Fell in gutem Zustand zu halten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viele Haare Ihr Hund produziert, gibt es Tests, die Sie machen können. Sie können auch mit Ihrem Tierarzt über das beste Hundefutter für Ihren Hund sprechen.

Es gibt auch Rassen, die weniger Haare verlieren, wie portugiesische Wasserhunde. Diese Hunde haben ein wasserabweisendes Fell und brauchen regelmäßige Bewegung, um fit zu bleiben. Diese Rassen haben viele auffällige Farben und sind Hunde mit niedrigen Hautschuppen.

Das Fell des Riesenschnauzers ist ein dichtes, drahtiges Doppelfell. Diese Hunde müssen täglich gepflegt werden, um ihr Fell in gutem Zustand zu halten. Bürsten kann auch helfen, die Menge an Haaren in Ihrem Haus zu reduzieren.

Es gibt zwei Tests, die Sie durchführen können, um die Menge an Verlust zu bestimmen, die Ihr Hund produziert. Einer heißt Shedding Locus Test. Es basiert auf Forschungen der Cornell University. Der andere wird als Einrichtungs- / Manteltest bezeichnet.

Die Menge an Haaren, die Ihr Hund verliert, hängt vom Fellzustand und der Gesundheit Ihres Hundes ab. Einige Hunde verlieren mehr, wenn sie gestresst sind oder wenn sie eine allergische Reaktion haben. Die Menge an Haaren, die Ihr Hund produziert, hängt auch von der Jahreszeit ab. Im Frühling und Herbst verlieren die meisten Hunde mehr.

Es gibt auch mehrere kleine Rassen, die nicht viel Haar verlieren. Der Zwergschnoxie ist ein gutes Beispiel dafür. Es ist eine Mischung aus dem Zwergschnauzer und dem Dackel. Diese Rasse wiegt typischerweise 15 bis 30 Pfund.

Der Labrador-Schnauzer-Mix ist ein weiterer Hund, der weniger vergießen kann als der Schnauzer. Es gibt jedoch keine Möglichkeit zu wissen, ob die Labrador- und Schnauzermischung abgeworfen wird. Es kann einfach eine Vererbung genetischer Veranlagungen von ihren Eltern sein. Wenn Sie daran interessiert sind, einen dieser Hunde zu bekommen, fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat.